Pension Bugatti Pension Bugatti

Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Philosophie

Harmonisch gewachsen

Die Pension Bugatti wurde durch Frau Adriana Bugatti im Jahre 1985 gegründet. Ein Zimmer mit einem einzigen Bewohner stand am Anfang ihrer Idee. Inzwischen ist daraus ein gezieltes Angebot für Menschen ab 18 Jahren mit psy­chi­schen Pro­ble­men geworden. In mehreren Häu­sern sind verschiedene sozialtherapeutische Wohnformen möglich. Im Jahre 2010 übergab Frau Adriana Bugatti die operative Leitung des Unternehmens an die nächste Generation. Adriana Bugatti ist weiterhin in der Geschäftsleitung tätig.

Heute verfügt unsere Institution über ein engagiertes Team von Fachpersonen aus den Bereichen Soziales, Pädagogik, Psychiatrie und Gastronomie. Die Professiona­lisierung in der Infra­struktur und der Organi­sa­tion des Inhaber­ge­führten Unter­neh­mens bedeu­tet keine Abkehr von der Kultur der familiären und individuellen Betreuung. In Kooperation mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und in Anpassung an deren Möglichkeiten finden wir die Balance zwischen notwendiger Unterstützung und möglichen Freiräumen. Lösungswege werden gemeinsam erarbeitet und vom Team als Prozess begleitet.

Individuell abgestimmte Wohnformen

Die Pension Bugatti ist in verschiedene Wohnformen (in mehreren Häusern) aufgeteilt:

  • Sozialtherapeutisches Wohnheim (Haupthaus)
  • Verschiedene Aussenwohngruppen
  • Wohngemeinschaft Deutweg
  • Sozialtherapeutisches Wohntraining

Diese unterschiedliche Aufteilung erlaubt uns, eine möglichst optimale, individuelle Betreuungsform anzubieten. Alle Häuser befinden sich in Winterthur, in unmittelbarer Nähe zueinander. Das Zentrum bildet das sozialtherapeutische Wohnheim an der Tösstalstrasse 66. Drei der Aussenwohngruppen sind geschlechterspezifisch gemischt.

Die Bewohnerinnen und Bewohner sind aufgefordert, mit ihrem Verhalten zu einer harmonischen Atmosphäre beizutragen. Das Zusammenleben in der Wohngemeinschaft wird durch eine Hausordnung geregelt, die für alle Bewohnenden verbindlich ist.